März 2019 - Die Walkenstetter Linde bei Bernstadt

Bin ich nun eine Tanzlinde

oder 

etwa etwa nicht ?

 b_400_250_16777215_00_images_stories_fotos_BaumdesMonats_WalkstetterLindeBernstadt04.jpg

Um es gleich vorwegzunehmen, diese Frage kann ich stand 3.2019 auch nicht abschließend beantworten. Klar, die Walkenstetter Linde ist geleitet, was die massiven Stützen eindrucksvoll belegen. Ohne sie würde der wunderbare Laubbaum auch in sich  zusammenbrechen ! Möglicherweise ist die Linde ein alter Treffpunkt und ein Grenzbaum gewesen, denn der Weiler Walkenstetten ist aus den Landkarten schon längst verschwunden. Auffällig ist schon, daß in der Umgebung noch mehrere solcher Linden eine breitastige Kronenform haben. Ein lokales Naturphänomen ?

Der Baum misst in der Taille 715 cm Stammumfang, hat eine Höhe von 20 Metern und die Kronenbreite beträgt 30 m. Die Winterlinde ist mit einem geschätzten Alter von ca 400 Jahren angegeben. All das konnte ich vor ziemlich genau einem Jahr vor Ort feststellen, auch das die Linde wieder mal neue Stützen bekommen hat und das Gelände um den Baum sehr gepflegt aussieht.

 b_400_250_16777215_00_images_stories_fotos_BaumdesMonats_WalkstetterLindeBernstadt02.jpg

Der Grund dafür ist, daß bei einem Naturdenkmal die Gemeinde Bernstadt verpflichtet ist, den Baum zu erhalten. Dazu wurde im Jahr 2013 ein Gutachten in Auftrag gegeben, um die Stand- und Bruchsicherheit zu untersuchen mit dem Ergebnis, daß der Baum gesund

und standsicher ist. Es wurde Totholz aus der Krone entfernt, die Sicherung (Stahlseile) erneuert und zusätzlich weitere Stützen einbetoniert.

Es wird sich lohnen, zu verschiedenen Jahreszeiten den Baumveteran mal wieder zu besuchen: Auf den Seiten aus dem Kreis Ulm sind

fantastische Habitusbilder zu sehen. Mein Foto-Wetter war im März 2018 suboptimal. Wenn das nur so weit entfernt wäre....

 

zurück