Exoten an der Promenade

Die Promenade Münsters als lindenbestandener Grüngürtel und "Radfahrer-Autobahn" um das Zentrum dürfte hinlänglich bekannt sein. Keineswegs möchte ich hier alle 2000 Linden des 4,5 km langen Bau- und Bodendenkmales vorstellen. Nein, nicht eine Linde ist dabei.

Aber lassen Sie sich überraschen bei der Tour zu den Exoten !

Panorama Farbe2000

....und eines vorweg: verfahren kann man sich hier nicht!

Nur nicht zu schnell an etwas Interessantem vorbeisausen.....

2011_MS-Promenade-Hippies


baum 1neu

 

2009_Engelschanze

Engelenschanze
Vormals Twickelsche
Schanze



Bei viel Fantasie kann man noch Rudimente des parkartigen Geländes des alten Adelshofes erkennen. Sehenswert sind die alten Eiben, der mehrstämmige Götterbaum , eine Flügelnuss sowie die im Winter nadelabwerfende Sumpfzypresse.

Die 5 Meter dicke Platane an der Gräfte des alten Schanzenbauwerkes hat ebenso Beleuchtung von unten wie die Rotbuche auf der gegenüberliegenden Seite im Hof des Anwaltsbürogebäudes.

 

baum 2neu

 

2005_Ludgeriplatz

Ludgeriplatz

Die Grünanlage im Ludgeriplatz fällt nicht nur wegen der stattlichen Eichengruppe auf, sondern vor allem wegen der Vielzahl inmitten des Verkehrsgetümmels ruhig mümmelnden Karnickel. Der Stamm  der Zerreiche am Rande der Schorlemerstraße ist hohl. Trotzdem schlägt sie jedes Jahr wieder aus.


 

 

2010schuetzenstrasse3

Der Riese im Garten

 

Im Privatgarten Schützenstraße 3 steht eine über 4 meter starke Pyramideneiche. Selten sind so stattliche Abkömmlinge der Schöne Eiche von Harreshausen, der Mutter aller westeuropäischen Quercus robur fastigiata

Link dazu hier

Zutritt nur auf Anfrage- privat !

baum 4neu

 

2009_MS-TrauerweidKanong

Kanonengraben / Nordufer       

 

Die Trauerweiden sind leider in den letzten Jahren arg gestutzt worden. Eine Platane als stattlicher Solitär am wohl schönsten wasserbegleiteten Promenadenstück präsentiert sich in vitalem Zustand.

baum 5neu

 

2005_hainbuche-Aegidii

Aegidiitor

2 Hainbuchen recken  besenartig ihre Äste in die Höhe, in der natürlichen Umgebung in den deutschen Wäldern wird man diese gleichmäßige Wuchsform vergebens suchen.

baum 6neu

 

2009_MS-westerholt-Hecke

Westerholtsche Wiese

 

Ein botanisches Highlight  der Promenade  ist die über 100 Jahre alte Weißdornhecke an der Westerholtschen Wiese. In den Formen kann man 2 Schlangen, den Hahn und seine Lieblingshenne Katze und Schwan erkennen. Hinter der Figurenhecke ist ein  zentrumsnaher Obstgarten anlegt.  In der angrenzenden  Stadtmauer stecken noch 6 Kanonenkugeln aus der Wiedertäuferzeit - Privatgarten-.

 

 

baum 7neu

2008_PhilosophEibe

Immergrüne Eiche

2009_MS-Philosoph

Philosophenpättken

Aus dem mediterranen Bereich ist eine immergrüne Steineiche hierher gelangt. Um Sie herum ist die Wiese im Frühjahr ein Meer von überwiegend weißblühenden Narzissen

 

 

 

 

 

 

Am Philosophenpättken sind einige Stern- und Kobuschimagnolien. Gegenüber am Promenadenhang sind zwei im Kronenbild stark geschädigte Rotbuchen.- Schäden aus dem zweiten Weltkrieg - . In einer der Buchen hat sich auch der Zoogründer Prof. Landois verewigt.

baum 8neu

 

2004_platane-gericht550

Hof Amtsgericht

Münster`s höchste Platane mit 35 Metern steht im Innenhof des Amtsgerichts. Ein wunderschöner Solitärbaum mit fast 5 Metern Stammumfang !

baum 9neu

 

2009_MS-Ginkgo-Ger

Schlossplatz

Gegenüber der Fassade des Amtsgerichtes steht ein männlicher Gingko, der zu den ältesten im Stadtgebiet zählt. Nur der im Hofgarten des Nahen Schloßes ist älter. Man beachte den runzeligen, über 3 Meter dicken Stamm.

!

 

Nachruf auf die älteste Linde

 

!

 

2009_MS-Baumlos-Schloss

 

Trauriges Kapitel:Nach Kyrill wird 2008 mit Bürgerspenden die Promenade mit 200 Winterlinden neu bepflanzt... und zum gleichen Zeitpunkt vis-avis die älteste Linde in der Promenade ohne große Proteste wegen angeblicher Stammfäule gefällt. Hätte man es doch den Telgtern gleichgetan und diese Linde aus den Ursprungszeiten mit Baumchirurgie der Nachwelt erhalten !

baum10neu

 

2010_Ilex-Lazarett

Lazarettstr/Heerdestr

Ehrlich, zu Anfang meiner Baumerkundungen habe ich unter dem Ilex gestanden und gedacht, es wären zwei Bäume: einer mit stacheligen Blättern unten und glattrandigen Exemplaren oben. Inzwischen weiß ich, wie sich der Ilex in natürlicher Umgebung schlau gegen Fraßfeinde schützt

Maße: 1,3/8/7

baum11neu

 

2009_MS-Kreuzsch-1


Kreuzschanze

2009_MS-Promen-Allgem-2

 

Die Kreuzschanze war schon Anfang 1900 die schönste und am besten erhaltene Schanze. Ein Prachtstück in der Promenade. Die Prunkbeete sind damals sind passee, allerdings der Trompetenbaum und der Zürgelbaum stehen noch aus der Zeit. Sehenswert ist auch die hügelartige Erhöhung mit dem ortstypischen Waldgehölz.

baum12neu

 

2009_Kastanieminier

Nordplatz

Nachdem  in 2009 aus unerfindlichen Gründen eine prachtvolle Hängerotbuche ohne Vorwarnung umgestürzt ist, hat dieser Bereich nur noch einen besonderen Magneten: die prachtvolle Rosskastanie mit kandelaberartigem Wuchs. Maße 3,7/23/19. Leider zeigen sich auch hier schon im Sommer leider die Schäden der Kastanienminiermotte.

baum13neu

 

2005_pawlownia

vor dem Uni-Gebäude

Blauglockenbaum -Paulownia tomentosa - auch Kaiserbaum oder Kaiser-Paulownie genannt, fällt wegen seiner riesigen Blätter und der im Juni auffälligen großen violetten Blüten.

Der ursprünglich in China beheimatete Baum erhielt seinen botanischen Namen 1835 von der Zarentochter Anna Paulowna durch den Botaniker Siebold.

baum14neu

 

2009_MS-HoerstTromp

Hörsterplatz  

 


Münsters knorrigster Trompetenbaum steht hier neben anderen Exoten wie Sumpfzypresse, diversen Platanen und vor allem im Frühjahr auffälligen Zierkirschen. Hoffentlich erhält die fatst 3 Meter dicke Catalpa - der bot. Name des Trompetenbaumes -  noch lange ihre Vitalität, denn der zum Schiefwuchs neigende Baum aus sehr sprödem Holz erfreut uns immer im Juni mit seinen duftenden weißen trichterartigen Blüten.

baum15neu

 

2009_MS-RobinieHoerst

Hörster Friedhof

Der  Hörster Friedhof erfüllte seine Funktion  von 1808 bis 1887 und hat auch aus dieser Zeit einige schöne alte Bäume erhalten.  Besonders ins Auge fallen einige alte Robinien, die bis  Mitte des 19 Jahrhunderts noch als Rarität gehandelt wurden.

baum16neu

 

 

2008_0401-057-plata-mauritz

Promenade / Landeshaus

Münsters schönste Platanengruppe ist besonders zur Blütezeit der Blausternchen im Anfang April immer ein Blick wert. Direkt neben der stark befahrenen Fürstenbergstraße kann man sie sogar aus dem Auto bewundern. Die an der Promenadenunterführung wachsende Blutbuche zeigt erst Ende April ihre tiefroten Blätter

baum17neu

2011_ms-LandeshausAhorn

Bergahorn am Mauritztor

Ein Bergahorn als Solitär jetzt mitten in der Stadt - neben dem verbleibenden Torhäuschen -. Bei meinen Führungen zeige ich gerne historische Bilder , die  noch dieses "Tor" in die westfälische Landschaft zeigen.

baum18neu

 

2009_MS-Zierkirsch-Serv2-

 

Servatiiplatz

 

2009_MS-Zierkirsch-Serv

 

 

Vom Prachttor in die Innenstadt zum zweck gebundenen Verkehrsknoten. Noch 1930 standen hier zur Sommerzeiten inmitten der Prachtbeete Palmen. All diese Veränderungen incl Bombenhagel haben die Eiben regungslos überstanden.

 

 

Man / Frau beachte die Zierkirschen auf dem zementierten Platz Anfang April !!

zurück zum Ausgangpunkt

2009_MS-Promen-Allgem

Noch mal 400 Meter unter 50 Jahre jungen Linden und Sie sind am am Ausgangspunkt zurück. Hier ist der Tunnelcharakter der doppelreig gepflanzten Linden durch die tief herabhängenden Äste besonders gut zu sehen

Ende

 

Statt Karten:

Mehr über die Promenade bei Muenster.de

oder bei Wikipedia

Ehrenrunde gefällig ???

 

 

zurück